Blue Snowball (in schwarz/weiss) und in eigener Sache

Es wird fĂĽr eine längere Zeit das letzte Bild von mir werden. Nachdem ich sehe das der Ralf und der Jörg so tolle Fotos machen, muss ich mich hintenan stellen. So habe ich mich entschlossen, das zu machen, wa sich schön längst machen wollte – ein wenig Grundlagen betreiben. So werden in der nächsten Zeit mehr Artikel auftauchen, die sich mit der Bidlbearbeitungstechnik, Montierungssteuerung per Netzwerk, Kamerasteuerung, Guidingprogramme, Dithering usw. beschäftigen. Ich werde oft danach gefragt und ein Teil mache ich bereits, kann aber nicht sagen das ich es wirklich verstehe oder bereits die optimale Lösung gefunden habe. Es wird Zeit ein wenig zu forschen und zu experimentieren.

Nun aber zum Bild.
Es sollte keine Aufnahme zum zeigen werden, sondern ich wollte nur ein wenig mit der Atik rumspielen. Mich ärgert es, das ich keine gescheiten Aufnahmen mit dem Teil zusammenbekomme.
Die Crux liegt in der Belichtung. Wenn ich lange belichte, dann blähen sich die Sterne möchtig auf und wenn ich kürzer belichte dann reicht es nicht für eine tiefere Aufnahme.
Beim Bild habe ich auf Farbaufnahmen verzichtet und nur die Kamera im SW-Modus arbeiten lassen. Allein der IDAS-Filter war eingeschraubt. Es ist ein Ergebniss von 21 Aufnahmen a‘ 3 Minuten. Die Sterne sind nicht ganz rund, aber Nebel ist zumindest zu erkennen.

 

Blue Snowball