Ein neues Zweitteleskop

Schon immer wollte ich neben meinem Refraktor mal ein anderes Teleskopsystem ausprobieren. Am besten nat√ľrlich, wenn es sogar noch eine Nummer gr√∂√üer w√§re. Nicht das ich nicht gl√ľcklich mit meinem Teil w√§re, im Gegenteil ich bin hoch zufrieden. Aber sch√∂n w√§re es doch.

Nun hatte ich die M√∂glichkeit, √ľber einen Internetkontakt an ein Schmidt-Cassegrain zu kommen. Ein Celestron C11. V√∂llig anders Prinzip als ein Refraktor. Trotzdem wollte ich nicht „Nein“ sagen und habe mich dann doch entschlossen das Geld in die Hand zu nehmen. Die Gr√∂√üe und das Gewicht eines Celestron C11 ist schon beeindruckend. Ich hatte erst arge Bef√ľrchtungen, dass die Montierung vielleicht doch etwas √ľberfordert sein k√∂nnte. Das wird sich so wirklich erst sp√§ter mal beim Guiding zeigen. Allein das hochwuchten und Einschieben in die Montierung ist schon ein kleiner Kraftakt. Erste optische Gehversuche waren durchaus nicht schlecht. Das Problem ist wohl eher das kollomieren. Brauchte man sich beim Refraktor keine Gedanken √ľber Justage zu machen, ist das jetzt ganz anders.

Da liegt noch ein weiter Weg vor mir.¬†Mal sehen, ob ich mit dem Teil gl√ľcklich werde.

 

Celestron C11