Sonntag, Juni 16, 2024

Ein schneller M 1 (Krebsnebel) in 2024

Ich möchte einiges verändern, bei den Aufnahmen, der Software zur Steuerung der Montierung und der Handhabung im Allgemeinen.

Dazu habe ich mich ein wenig mit der Software N.I.N.A. beschäftigt und meine letzten Aufnahmen auch schon damit gemacht. Aber ich möchte einiges vereinfachen und noch mehr die Technik und deren Möglichkeiten ausreizen. Die letzten Aufnahmen habe ich schon mit dem sogenannten „Plate-Solving“, bedeutet Positionierung der Montierung und Bildauswahl gemacht. Das hat ja viel besser funktioniert, als gedacht. Daher habe ich mich zu einem Projekt entschlossen, bei dem Plate-Solving, automatische Fokkussierung, Meridianflip und auch Mosaikaufnahmen im Plan stehen. Vielleicht auch ein automatischer Filterwechsel. Das wird ein großes Feld und herausfordernd. Mal sehen, wie es wird.

Da kam, zur Entspannung, eine Aufnahmeserie von M 1 (Krabbennebel) gerade recht.

Aufnahme mit dem WO FLT110, Kamera: QHYCCD268C (Gain:56, Offset:30, Binnig: 1×1) und dem Optolong l-ehance-Filter, 35 x 210 sec.

 

Messier 1

 

 

Letzte Beiträge

Vorheriger Artikel

Related articles

.tdi_46 .td-module-title a { color: #ffa301;}