Aufnahme des Sternbildes Orion

Nach langer Zeit des schlechten Wetters, war endlich mal wieder die Möglichkeit sein ganzes astronomisches Equipment ins Auto zu laden und bei klarem Himmel ein paar Aufnahmen zu machen.

Ich hatte mir übers Internet aus den USA einen Weichzeichnerfilter (von Cokin) bestellt und wollte ihn mit dem 50/2.8-Objektiv ausprobieren. Da zur Zeit gerade noch das Sternbild Orion zu sehen ist, war klar (und weil ich mich an diesem Sternbild und an M42 schon seit Jahren festbeiße) das dieses zum Testen herhalten mußte. Naja, das Ergebnis war erst einmal nicht so berauschend. Durch die starke Aufhellung am Horizont, war es schwer den Hintergrund so zu gestalten, das er nachher gleichmäßig wirkte.

Für alle die es interessiert, der benannte Filter bewirkt ein starkes Weichzeichnen bei astronomisches Aufnahmen von hellen Objekten. Dadurch verwaschen (werden aber auch undeutlicher)  stark leuchtende Sterne und kommen dadurch besser zur Geltung. Bei einer Sternbildaufnahme bewirkt es, das die zum Sternbild gehörenden Hauptsterne hervorgehoben werden.

Also hier der erste Testlauf, um die Sternbildgrenzen zu erfahren einfach mit der Maus über das Bild streichen: