Donnerstag, April 18, 2024

Pferdekopfnebel mit UHC-S Filter

Den Pferdekopfnebel hatte ich voriges Jahr schon mal mit dem H-Alpha-Filter ausprobiert. Nun ist mir beim Aufräumen der Sternwarte ein UHC-S Filter in die Hände gefallen, den ich wohl vor langer, langer Zeit mal gekauft habe dann aber völlig einsam und verlassen in einer Schublade sein Dasein fristete. Da mangels an interessanten Objekten mir nichts besseres einfiel, wäre doch mal ein Vergleich zum oben genannten Objekt interessant.

Einfach heraus, ohne lang zu überlegen stellte ich 20 Minuten als Belichtungszeit ein, dazu die selbe Kamera wie beim H-Alpha-Filter, nämlich die Atik320. Ob des Ergebnisses war ich doch etwas erstaunt. Kaum Unterschiede zum H-Alpha-Filter aber wesentlich mehr Sterne. Das hätte ich nicht geglaubt. Zur besseren Darstellung ist der Monokanal mal rot eingefärbt.

 

Pferdekopfnebel mit UHC-S

Letzte Beiträge

Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Related articles

.tdi_46 .td-module-title a { color: #ffa301;}